Ordination Dr. A. Rogan

Medizinische Informationen

Bakterielle Vaginose

 

Dieses sehr häufige Krankheitsbild wird durch verschiedene anaerobe (= ohne Sauerstoff lebende) Bakterien (Gardnerella, Prevotella, Mobiluncus, Bacteroides,…) verursacht. Diese kommen auch normalerweise, jedoch in geringerer Zahl, in Scheide sowie Darm– und Afterregion vor. Bei Abnahme der physiologischen Scheidenflora (Döderlein-Bakterien) kann es zu einer Überwucherung dieser Bakterien und somit zu Beschwerden wie nach-Fisch-riechendem Ausfluss oder Brennen beim urinieren kommen. Die Symptome können jedoch auch fehlen.

Zur Therapie werden vor allem Metronidazol-Antibiotika (z.B. Anaerobex) oder Clindamycin-Antibiotika (z.B. Dalacin) eingesetzt. Diese können unter Umständen zu Kopfschmerzen, Schwindel oder Magen-Darm Beschwerden führen. Alkohol ist strikt untersagt! Sollte es sich nur um eine geringe vaginale Besiedelung handeln, ist auch eine lokale Therapie mittels Milchsäurepräparaten (z.B. Lavagyn, Multi-Gyn-Gel) möglich.

Die Übertragung durch Geschlechtsverkehr spielt eine verhältnismäßig geringe Rolle, weshalb eine Partnertherapie im allgemeinen nicht indiziert ist.